Günter Leikam, geboren am  23. Oktober 1966,  ist seit 2011 Landtagsabgeordneter für die SPÖ.

 

Bildungsweg:

Volksschule

Hauptschule

BHAK mit Maturaabschluss

 

Berufserfahrung:

seit 1991 Gemeinderat der Stadt St. Veit

2003-2009 Stadtrat für Finanzen, Sport und Jugend

 

Funktionen:

Mitglied des Ausschusses für Finanzen, Wohnbau und Gemeinden

Obmann des Unvereinbarkeitsausschuss

 

Warum bin ich Politiker geworden?

Mich hat als junger Bursche die Persönlichkeit Leopold Wagner so fasziniert, dass ich Anfang der Achtziger Jahre begonnen habe, mich politisch zu betätigen. Erstmals mit der Politik in Kontakt kam ich aber bereits als Bub im Alter von 8 Jahren im Jahr 1974, als ich mit meinem Vater, Toni Leikam, der damals SPÖ Bezirkssekretär gewesen ist, beim Plakatieren für Bundespräsident Kirchschläger mithelfen durfte. Das war ein prägendes Erlebnis. Ich bin auch deshalb in die Politik gegangen, weil es mein Wunsch ist, gestalten zu können und für die Menschen nach dem Motto „die Sorgen der Menschen sind meine Sorgen“ etwas zu erreichen.

 

Was möchte ich speziell für die Jugendlichen erreichen?

Wichtig ist, die Jugendlichen in die Entscheidungsprozesse mit einzubauen. Unser Ziel muss es sein, für die Jugend die beste Bildung und damit Zukunftschancen zu ermöglichen, egal wie „groß“ die Brieftasche der Eltern ist. Kein Kind ohne Schulabschluss, kein junger Mensch ohne Ausbildungsplatz, Förderoffensive für Lehrlinge und beste Ausstattung unserer Bildungseinrichtungen sind die Herausforderungen für die Zukunft.

 

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?

Sporteln (Skifahren, Wandern, Golf) und Kurzreisen.