Jugendparlament

Am Freitag, 30. November 2018, fand ganztägig das Jugendparlament
mit SchülerInnen der 9. Schulstufe aus dem Burgenland und Kärnten im Parlament in der Hofburg statt.

Das Jugendparlament möchte für Jugendliche demokratische Entscheidungsprozesse nachvollziehbar machen und gleichzeitig ein vertieftes Verständnis für parlamentarische Abläufe vermitteln. Der Gesetzgebungsprozess soll in seinen Kernpunkten verstanden und nachvollzogen, nicht nur simuliert werden.

Folgende Schulen aus Kärnten waren beim Jugendparlament am 30. November 2018 in Wien vertreten:

CHS Villach, Klasse 1 BWF

BG/BRG St. Martinerstraße Villach, Klasse 5a

Polytechnische Schule Völkermarkt, Klasse K1

Die Aufgabe bestand diesmal darin, eine fiktive Gesetzesvorlage zum Thema „Politische Bildung“ zu diskutieren.

 

Informationen, Berichte und Fotos unter:

https://das.fotovonzinner.com/albums/jugendparlament-30112018/

 

Bei einer Veröffentlichung der Fotos bitte folgendes Copyright angeben. © Parlamentsdirektion / Johannes Zinner.

 

Alle Ergebnisse und Materialen, die Redebeiträge der Jugendparlaments-Abgeordneten, Fotos, Zeitung, Film sowie einen Mitschnitt der Plenardebatte sind auf der Website http://www.reininsparlament.at/ im Unterpunkt „Was war bis jetzt“ > „Jugendparlament 11/18“ zu finden.

 

 

70 Jahre Menschenrechtsdeklaration 1948-2018

MENSCHENRECHTE UBUNTU

Tag des Herzens – 70 Jahre Menschenrechte

10. Dezember 2018 um 18:30 FH Spittal (Spittl)

Festvortrag von Univ.-Prof Dr. Leopold Neuhold “Menschenrechte auf dem Papier und im Leben?”

Der Tag des Herzens am BRG Spittal/Drau steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Menschenrechte

Der Tag des Herzens am BRG Spittal

 

 

 

Informationen zur Sicherheitspolitik

Informationsreihe

“SchülerInneninformation  zur Sicherheitspolitik Österreichs”

Die Rückmeldeformulare finden sie hier:

 

 

 

 

 

 

Modul “Meine Gemeinde” für Volksschulen

Hier findet man ein von der FH Kärnten aufbereitetes und vom Grafiker Rainer M. Osinger gestaltetes Themenheft zum Einsatz in der Volksschule. Es behandelt auf spielerische Art und Weise das Modul 4: Meine Gemeinde.

Strukturierter Dialog reloaded

Wie können benachteiligte oder schwer erreichbare Jugendliche auf EU-Ebene mitreden?

Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich ein laufendes bOJA-Projekt, welches den aktuellen 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs (Anm. Beteiligungsinstrument der EU, siehe rechte Spalte) begleitet.

Unsere Ausgangsrecherche ergab, dass es zwar ein Interesse von politischen Entscheidungsträger_innen gibt marginalisierte junge Menschen zu erreichen und ihre Stimmen zu hören, aber dass bezüglich der konkreten Beteiligungsform mit ihren Rahmenbedingungen und Methoden oft Ratlosigkeit besteht solche Prozesse anzugehen.

Dies betrifft auch den Strukturierten Dialog, an den marginalisierte Jugendliche nur sehr schwer andocken können.

Vor diesem Hintergrund sammelten wir im ersten Jahr der Projektlaufzeit Formate, Rahmenbedingungen, Methoden und Erfahrungsberichte aus 5 Einrichtungen, die sich darauf eingelassen haben die EU ins Jugendzentrum zu holen. Dies waren:

– Jugendzentrum Corner (Salzburg)
– Mädchenzentrum Klagenfurt (Kärnten)
– Jugendzentrum Judenburg (Steiermark)
– Jugendzentrum Cloob Ebelsberg (Oberösterreich)
– Culture Factor Y (Vorarlberg)

Die Erfahrungen aus der Praxis wurden im Juni 2018 im Rahmen einer Fokusgruppe evaluiert.

Dieses gesammelte Wissen fließt nun zwei Veröffentlichungen:

  • Politikempfehlung: für Entscheidungsträger_innen, die benachteiligte oder schwer erreichbare Jugendliche beteiligen möchten (z.B. in der Gemeinde, aber auch auf anderen Ebenen)
  • Leitfaden: für Praktiker_innen in niederschwelligen Einrichtungen wie Jugendzentren, die politische Bildungsarbeit leisten möchten und sich die EU (durch den Strukturierten Dialog) in ihre Einrichtung holen und den Stimmen “ihrer Jugendlichen” Gehör verschaffen wollen.

Und ebenfalls zum Download: Skript: Partizipationsmethoden in der Offenen Jugendarbeit

bojA lädt am 16. Oktober 2018 zur Abschlussveranstaltung des EU-Projektes “Strukturierter Dialog reloaded” nach Klagenfurt ein.

Einladung “Politische Bildung & Beteiligung im Jugendzentrum” Einladung_Abschlussveranstaltung

 

 

—————————————
Dieses Projekt wird aus Mitteln des EU-Programms für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport, ERASMUS+ gefördert.

 

Eckdaten:

– Projektzeitraum: 1. August 2017-31.12.2018

– Projektpartnerin: die Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Bürger_innenbeteiligung beteiligung.st

– Fördergeber: Erasmus+ Jugend in Aktion

In der Stadt

In der Stadt – Ein Kulturprojekt

Die Kinder der VS Maria Gail stellen im Rahmen der Ausstellung ÖKOLOG goes Public 2018 im Landesschulrat für Kärnten ihr Projekt

„In der Stadt“

aus.

Sie haben sich intensiv mit vielen Fragen rund um eine Stadt („Was ist eigentlich eine Stadt?“) beschäftigt und in der Gemeinschaft ihre eigene kleine Stadt gebaut.

Unterstützung erhielten sie dabei in Zusammenarbeit der VS 11 Villach, Maria Gail mit ARCHITEKTUR_ SPIEL_RAUM_KÄRNTEN im Rahmen des Programms p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen – KulturKontakt Austria und BMBWF sowie der FH Kärnten.

Text_In der Stadtdocx

Fotos

 

 

 

 

 

 

Österreich-Kärnten 1918-1938-2018 – ein Erinnerungs- und Gedenkprojekt”

Schule-Theater-Projekt

Die Schülerinnen und Schüler sollen bei der Umsetzung des Projektes spielerisch lernen, Themen der Geschichte selbst zu erforschen, somit die eigene Geschichte, Kunst und Kultur kennenzulernen und dann in Folge auch künstlerisch theatralisch umsetzen.

In 10 Projekten in den 10 Bezirken des Landes Kärnten in 20 Schul- und Bildungseinrichtungen unter professioneller Anleitung von 10 Kultureinrichtungen sollen sich Schulen, Direktionen, Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler mit speziellen Themen der Geschichte Österreichs bzw. Kärntens aus heutiger Sicht auseinandersetzen.

Das Gründungsjahr der Republik 1918 bzw. die Zugehörigkeit Kärntens zur Republik Österreich seit 1918 sowie das Jahr 1938 mit dem Anschluss des austrofaschistischen Ständestaats an das nationalsozialistische Deutsche Reich sollen dabei künstlerisch und historisch reflektiert werden.

Zur Projektbeschreibung von Mag. Herbert Gantschacher

LdKtn Projektbeschreibung-Oe.Ktn-1918.1938.2018

Schul-Theater-Projekt -“Österreich Kärnten 1918-1938-2018” der VS Gödersdorf und VS St. Leonhard bei Siebenbrünn sowie der NMS St. Jakob im Rosental

Zum Projektbericht VS Gödersdorf und VS St. Leonhard

VS_St.Leonh_VS_Göd_SchulübergrProjekt_14.05.2018

 

 

Projektbericht der NMS St. Jakob

Projekt NMS St. Jakob Schule_Jugend_Theater

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quiz Politische Bildung: Kärntner Team errang Sieg beim Bundeswettbewerb

Schulteam Kärnten  siegt in Graz

Das sechsköpfige Kärntner Schulteam mit Marie-Therese Vidmar von der NMS Gegendtal/Treffen, Aileen Hoppman von der HTL Villach, Leopold Orsini-Rosenberg vom Europagymnasium Klagenfurt/Unterstufe,  Gert Ofner vom Europagymnasium Klagenfurt/Oberstufe, Rafael Ogris-Martic von der Zweisprachigen HAK Klagenfurt und Nicolas Korak von der Fachberufsschule 2 Klagenfurt konnte beim Bundesfinale des Wettbewerbes “Quiz Politische Bildung-Europa-Quiz-2018” den Sieg in Graz erringen. Das siegreiche Abschneiden beim Bundeswettbewerb kann man im untenstehenden Link nachlesen.

Zum Link