Einladung zur BNE-Sommerakademie 2021

Jetzt anmelden für das Fortbildungs-Highlight im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)!

Neo-Ökologie, Connectivity, Resilienz, New Work: Der Blick in die Zukunft eröffnet unzählige Perspektiven und Visionen. Die BNE-Sommerakademie des Forum Umweltbildung im Umweltdachverband lädt heuer dazu ein, Bildungsarbeit mit unterschiedlichen Zukunftsszenarien zu verknüpfen, um daraus mögliche Erkenntnisse für die Gegenwart zu ziehen – und das gleich in zwei Formaten: Im Schloss Seggau bei Leibnitz vom 23. – 25. sowie online vom 24. – 25. August. Die alles entscheidende Frage an die Teilnehmer*innen der BNE-Sommerakademie lautet: „Denken Sie groß?!“ In der Veranstaltung wird gezeigt, wie wir mit Bildung Gesellschaft verändern, indem wir nicht nur selbst groß denken, sondern auch andere Menschen zum Perspektivenwechsel ermutigen. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen wird der Blick in die Zukunft und zurück in die Gegenwart gerichtet, um daraus Handlungsempfehlungen zur Erreichung der SDGs abzuleiten und die Schritte für die notwendige Transformation zu setzen.

Die BNE-Sommerakademie unterstützt Multiplikator*innen mit praktischen Tipps für die Bildungsarbeit und bestärkt das Engagement in Bezug auf die SDGs, Klimaschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Freue dich mit uns auf inspirierende Botschaften, praktische Tipps für die Bildungsarbeit und kreativen Austausch mit einer diversen Gruppe an Teilnehmer*innen!

events.umweltbildung.at

Programmfolder_SOAK_Leibnitz

Programmfolder_SOAK_Online

 

Workshops Extremismus & Antisemitismus

Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus

Folgende kostenlose Vorträge und Workshops werden bis Ende des Schuljahres im Bereich der Antisemitismus- bzw. Extremismusprävention angeboten

Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus
Lösungsangebote für die pädagogische Praxis
Online:
31.05.2021 von 17:00h bis 20:00h oder
01.06.2021 von 17:00h bis 20:00h

Geschichte des Antisemitismus und Kontinuitäten des Antijudaismus
Online: Mittwoch, 9.6.2021, 17 – 18:30 Uhr

Neue und moderne Formen des Antisemitismus
Online: Dienstag, 15.6.2021, 17 – 18:30 Uhr

Nähere Beschreibungen können Sie dem Text unten entnehmen.

 

Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus

Lösungsangebote für die pädagogische Praxis

Das Internet bietet gerade in Zeiten der Corona Pandemie den idealen Transmitter für Rekrutierungsversuche und Radikalisierungsverläufe. Dabei ist Hass in Verbindung mit Vorurteilen, Rassismus und Antisemitismus der Nährboden für die Ausprägung von extremistischen Strömungen, die in Pandemiezeiten – einhergehend mit wirtschaftlichen Unsicherheiten – Hochkonjunktur haben.
Speziell über moderne Kommunikationsmittel verbreiten sich gefährliche Inhalte z.B: über soziale Medien (wie facebook) und verschiedene Chatprogramme (wie WhatsApp und Telegramm).
Das dreistündige kostenlose Seminar, das als Pilotseminar zusammen mit Granatapfel, Günther Ebenschweiger und der Extremismuspräventionsstelle Stmk. initiiert wird, gibt

  1. einen Einblick in die Spirale von Hass im Netz und Verschwörungserzählungen, die – genährt durch Jahrhunderte alten Antisemitismus – jede extremistische Strömung bedienen;
  2. beantwortet Fragen zu Lebensprozessen junger Menschen und
  3. bietet im diesem Kontext, Informationen, Methoden und Lösungsangebote zu Identitätsproblemen, Vorurteilsstrukturen, politischer/religiöser Ideologie für Pädagog*innen, Multiplikator*innen und Schüler*innen.

Ziele:

  • Schüler*innen gegen diese demokratiefeindlichen und menschenfeindlichen Entwicklungen zu schützen, sie aufzuklären, ihnen ein alternatives Narrativ zu extremistischem Gedankengut anzubieten;
  • Entlastung von Pädagog*innen im Umgang mit den komplexen Themenbereichen „Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus“ und
  • das Netzwerk „NEXT“ als steirische Drehscheibe für (Rück-)Fragen sowohl im pädagogischen, als auch im privaten Kontext vorzustellen!

Online
31.05.2021 von 17:00h bis 20:00h oder
01.06.2021 von 17:00h bis 20:00h
Kostenlose Teilnahme
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl:
max. 20

Anmeldung unter office@next.steiermark.at
Der Link wird nach Anmeldung zeitnahe per Mail ausgesandt.
Bei Fragen rufen Sie gerne Herrn Ebenschweiger unter Tel. 0676 4 25 4 25 4

Diese Veranstaltung ermöglicht

Geschichte des Antisemitismus und Kontinuitäten des Antijudaismus

Der Antisemitismus christlicher Tradition, der sogenannte Antijudaismus hat jahrtausendelange Tradition und liefert die Grundlage für andere Formen von Antisemitismus. In diesem Workshop geht es um die verschiedenen Ausprägungen und Dimensionen von Antisemitismus und deren Verbreitung.
Neben einem inhaltlichen Input werden in dieser Veranstaltung Impulse für die Umsetzung der Inhalte im Unterricht geliefert.

Online        
Datum: Mittwoch, 9.6.2021, 17 – 18:30 Uhr
Kostenlose Teilnahme
Anmeldung unter office@granatapfel.ws oder
+43 699 16969441 (Ruth Kathrin Lauppert-Scholz)
Der Zugangslink wird Ihnen zeitnahe zur Veranstaltung nach Anmeldung zugeschickt.

Diese Veranstaltung ermöglicht die

Neue und moderne Formen des Antisemitismus

 

In dem neuen Erscheinungsbild des Antisemitismus lässt sich das Phänomen erkennen, dass verschiedene Dimensionen von Antisemitismus sich treffen, die zuvor wenig Berührung hatten: rechter, linker, islamischer/muslimischer, israelbezogener Antisemitismus. Gerade jener Antisemitismus, der dem linken politischen Spektrum zugeordnet wird; ist nicht sehr leicht zu erkennen und wirkt subtil.
Dieser Workshop versucht für die unterschiedlichen Erscheinungsbilder des Antisemitismus zu sensibilisieren und liefert Anwendungsbeispiele für den Unterricht.

Online
Datum: Dienstag, 15.6.2021, 17 – 18:30 Uhr
Kostenlose Teilnahme

Anmeldung unter office@granatapfel.ws oder
+43 699 16969441 (Ruth Kathrin Lauppert-Scholz)
Der Zugangslink wird Ihnen zeitnahe zur Veranstaltung nach Anmeldung zugeschickt.

Diese Veranstaltung ermöglicht die

Bei Rückfragen oder Buchungsanfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Dazu antworten Sie bitte auf dieses Mail oder verwenden die Kontaktmöglichkeiten in der Signatur.

Auf eine “online”-Begegnung freut sich

Ruth Kathrin Lauppert-Scholz

 

Nähere Informationen zu unseren Programmen finden Sie auf unserer Homepage:
www.granatapfel.ws