1920-2020-2030

Zusammen. Arbeiten.  Skupaj. Delamo.
Der 10. Oktober in unterschiedlichen Perspektiven

In einer Zeitreise – beginnend mit 1920 über 2020 bis in das Jahr 2030 – wird von der Arbeiterkammer Kärnten, dem Österreichischen Gewerkschaftsbund Kärnten und dem Institut für die Geschichte der Kärntner Arbeiterbewegung die Thematik um die Kärntner Volksabstimmung aufgerollt und über ein Jahr lang mit folgenden Projekten und Veranstaltungen zugänglich gemacht.


Jugendpreis

„Meine Ideen – unsere Zukunft“

Die Trägerorganisationen wollen SchülerInnen ab 14 Jahren, junge ArbeitnehmerInnen und Lehrlinge sowie StudentInnen bis 25 Jahre dazu anregen, Verbindungslinien zwischen 1920, 2020 und 2030 herzustellen, um auf diese Weise die Gegenwartsdimension von Geschichte begreifbar und die Zukunft gestaltbar zu machen. Die Einsendungen werden von einer Fachjury begutachtet, prämiert und anschließend der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Vom 1. Oktober 2019 bis 31. März 2020 werden daher jene Zielgruppen dazu aufgefordert, Ideen für ihre und Kärntens Zukunft direkt über die Website www.zusammen-arbeiten.at/jugendpreis einzureichen.

Zu gewinnen gibt es Geldpreise bis zu 6.000 Euro. Außerdem werden drei Sonderpreise zum Thema „Arbeit“ in der Höhe á 2.500 Euro verliehen.


Symposium

„1920-2020-2030 – Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft“

Am 16. und 17. April 2020 werden im Rahmen eines zweitägigen Symposiums in der Arbeiterkammer Kärnten historische, demokratiepolitische sowie gegenwartsbezogene und zukunftsorientierte Fragestellungen miteinander diskutiert. Der Schwerpunkt liegt auf der ArbeiterInnenschaft. Die Ergebnisse der Veranstaltung münden in eine Publikation, die am 8. Oktober 2020 der Öffentlichkeit präsentiert wird.


Ausstellung im ÖGB/AK Bildungsforum

„(Ab-)Stimmungsbilder“

Durch die Verflechtung zweier unterschiedlicher Zugänge wird das Ausstellungsprojekt
„(Ab-)Stimmungsbilder“ die Vielschichtigkeit des Phänomens Kärntner Volksabstimmung ab Mitte Mai 2020 in den Mittelpunkt rücken. KünstlerInnen der ÖGB-Kunstwerkstätte nähern sich dabei der Thematik der Kärntner Volksabstimmung. Ergänzt werden die künstlerischen Sichtweisen durch einen historischen Ausstellungsteil. Das Wechselspiel von künstlerischer und historischer Betrachtung eröffnet somit ungewohnte Blickwinkel auf die Geschichte und Gegenwart der Kärntner Volksabstimmung.


Festakt

„Tradition trifft Moderne“

Mit einer Festveranstaltung am 8. Oktober 2020 in der Arbeiterkammer Kärnten finden die ein Jahr andauernden Aktivitäten der Trägerorganisationen ihren Abschluss.


Weitere Informationen zu den vier Teilprojekten finden Sie auf www.zusammen-arbeiten.at