Mag. Siegfried Schalli, geboren am 21. Oktober 1961, wohnhaft in Villach, kandidierte 2013 für das Team Stronach und ist seit seinem Parteiaustritt freier Landtagsabgeordneter.

 

Bildungsweg:

Volksschule Villach

AHS Villach

Universität (Universität-Graz, Wirtschaftsuniversität-Wien) Studium der BWL: Schwerpunkt Marketing / Gewerbe-Klein-und Mittelbetriebe

Universitätslehrgang zur Ausbildung von Exportkaufleuten an der Universität Graz, Abschluss: Dipl. Exportkaufmann

 

Berufserfahrung:

1988 Summer Term University of Toronto (International Business)

1986-1989 A. C. Nielsen, Wien Assistent, Aufgabenbereich: Marktforschung – Standortanalysen

1989-1990 Elida Gibbs/UNILEVER, Wien Productmanager

1990-1991 BML / Billa – Konzern, Wien Assistent Generalbevollmächtigter BML Konzern /Veit Schalle/Karl Wlaschek in der Holding BML

1991-1993 BENE Büromöbel KG, Waidhofen/Ybbs Leiter der internationalen Vertriebsorganisation und Marketing
Aufgabenbereich: Neugründungen von Niederlassungen , Expansion

1993-1995 F.R.C.Möbelproduktion, Villach Prokurist, Aufgabenbereich: Vertriebs- und Marketingmanager

1995-1997 BIGU-Möbel-ProduktionsGmbH, Treibach-Althofen, Aufgabenbereich: Geschäftsführer Möbelproduktion

1998-2001 Einkaufsverband WohnUnion / GMA, Graz Vertriebs-und Marketingleiter, Aufgabenbereich: Projektmanagement

2001-2005 Swarovski Finanz GmbH / RGR – HT – GmbH / RGR -Contracting GmbH, TirolGeschäftsführer,
Aufgabenbereich: Aufbau und Weiterentwicklung des RGR –Franchisesystems

2008-2012 MAI International – Vertrieb International

seit März 2012 selbständig, Geschäftsführer ASCO TECH TRADE GmbH

 

Funktionen:

Ausschuss für Finanzen, Wohnbau und Gemeinden, Mitglied im Ausschuss für Jagd, Tierschutz, Natur-, National- und Biosphärenparks sowie Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur, Straßenbau und Verkehrsrecht

 

Warum sind Sie Politiker geworden?

Ich wurde gebeten, eine politische Funktion zu übernehmen, um mein Fachwissen einzubringen.

 

Was möchten Sie speziell für Jugendliche erreichen?

Eine bessere Plattform für Jugendliche, um sich politisch einzubringen. Beispielsweise ein Ausbau des Schülerparlaments mit verpflichtendem Rederecht im Kärntner Landtag.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Am besten entspanne ich mich beim Segeln.