Prof. Dr. Hartmut Prasch, geboren am 22. Juni 1961, wohnhaft in Spittal/Drau, ist seit 2013 Landtagsabgeordneter für das Team Kärnten.

 

Bildungsweg:

Studium Europäische Ethnologie/Deutsche Philologie/Philosophie an der Universität Innsbruck () mit Promotion zum Dr. phil.

 

Berufserfahrung:

1985-1987 Stud. Ass/Univ. Ass am Institut für Europ. Ethnologie/Universität Innsbruck

seit 1987 Direktor des Museums für Volkskultur Spittal/Drau

1985-2000 Lehrbeauftragter an den Universitäten Innsbruck, Klagenfurt, Graz

1993-1995 Freiberuflicher Mitarbeiter ORF LST. Kärnten

seit 1999 freiberuflicher Projektentwickler und Berater

Gründung und Leitung der Beratungsfirma „CulturConsult

weltweite Vortrags- und Publikationstätigkeit

1992-1998 Vorstandsmitglied

1998-2004 Vizepräsident

2011-2013 Präsident  des International Committee for Regional Museums ICR/ICOM

1996-2013 Vizepräsident der IG Kärnten Card

2002-2013 Mitglied der Jury zum Österreichischen Museumsgütesiegel ICOM/Österr.

2007-2010 Museumsbund , Mitglied Executive Council des Internationalen Museumsrates ICOM/UNESCO, Paris

seit 2007 Mitglied Advisory Board, European Heritage Association, Zagreb/HR

2009-2013 Mitglied des Direktoriums European Museum Forum, Liverpool/GB

2011-2013 Juror zum European Museum of the Year Award – EMYA

1997-2003 Stadtrat (Kultur/Jugend) Stadtgemeinde Spittal/Drau

2003-2012 Vizebürgermeister (Finanzen, Kultur, Tourismus, Stadtmarketing) Stadtgemeinde Spittal/Drau

2013 Verleihung des Berufstitel „Professor“ durch den Herrn Bundespräsidenten

 

Funktionen:

Ausschuss für Recht, Verfassung, Europa, Volksgruppen,
Bildung, Personal und Immunität (RVI)
Ausschuss für Wirtschaft, Gewerbe, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Kunst und Kultur

 

Warum sind Sie Politiker geworden?

Weil ich die Zukunft unseres wunderschönen Landes mitgestalten will und dafür auch Verantwortung übernehmen möchte. Gerade die jungen Bürger in Kärnten brauchen Zukunftschancen, für diese kämpfe ich!

 

Was möchten Sie speziell für Jugendliche erreichen?

Ich möchte mehr Interesse für Politik wecken: Mitmischen ist besser als Auslöffeln! Grundsätzlich trete ich für einen weiteren Ausbau des Bildungssystems ein. Junge Menschen sollen sich in jenen Bereichen entfalten können, in denen sie sich auch entfalten möchten.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Lesen, Motorrad fahren und Fischen sind meine größten Hobbies.