Ines Obex-Mischitz, geboren am 9. Mai 1965, wohnhaft in Wölfnitz, ist seit 2009 Landtagsabgeordnete für die SPÖ.

 

Bildungsweg:

Volksschule

Gymnasium

Handelsakademie Matura 1984

 

Funktionen:

Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Krankenanstalten, Familien, Generationen und Frauen;

Mitglied des Kontrollausschusses

 

Warum sind Sie Politikerin geworden?

Meine Begeisterung und mein Interesse für die Politik war ein immerwährender, langsamer Prozess. Ausgelöst vor allem durch meinen Vater, der in mir ein grundlegendes politisches Interesse weckte. Bei uns zu Hause wurde immer viel politisch diskutiert. Im Laufe der Zeit wurde der Wunsch, selbst in der Politik mitzuarbeiten geweckt. Nachdem meine beiden Söhne aus „dem Gröbsten draußen“ waren, wurde dieser Wunsch etwas zu bewegen so groß, dass ich meine „Berufung“ in die Tat umsetzte.

 

Was möchten Sie speziell für Jugendliche erreichen?

Jugendliche sollen den Unterschied zwischen dem politischen System und den politischen Parteien erkennen und verstehen können. Dann muss man ihnen die reale Möglichkeiten der Mitbestimmung und der politischen Beteiligung geben, damit sie ihre Wünsche, Ansichten und Ziele einbringen und im demokratischen Prozess der Willensbildung auch umsetzen können.
Die SPÖ soll sich zu einer Plattform für die Beteiligung Jugendlicher am politischen Prozess entwickeln. Auch der sich entwickelnden Kinder- und Jugendlichen-Kultur soll entsprechender Raum gegeben werden.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie, schätze gute Bücher und spiele für mein Leben gerne Golf. Bei diesem Sport kann ich die Freude an der Bewegung, die Begeisterung für den freundschaftlichen Wettkampf und den Spaß an der Geselligkeit wunderbar kombinieren.