Franz Wieser, geboren am 13. Feber 1956, wohnhaft in Kulm, ist seit 2009 Landtagsabgeordneter für die ÖVP.

 

Berufserfahrung:

Bezirksparteiobmann Völkermarkt seit April 2008 im Gemeinderat Völkermarkt

KR in der Landwirtschaftskammer seit 1979

Obmann der Molkereigenossenschaft Völkermarkt

Obmann landwirtschaftlicher Absolventenverband für Kärnten

Landes und Bundesobmann der Landjugend

 

Funktionen:

Obmann des Ausschusses für Wirtschaft, Gewerbe, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Kunst und Kultur;
Mitglied des Ausschusses für Infrastruktur, Straßenbau und Verkehrsrecht

 

Warum sind Sie Politiker geworden?

Politiker hatten für mich immer eine Vorbildfunktion, die mit viel Verantwortung einhergeht. Nur über bestehende Zustände zu lamentieren, war mir schlichtweg zu wenig. Stattdessen habe ich immer den Ansatz verfolgt, persönlich und aktiv mitzugestalten. Offen gesprochen war mein persönlicher Ehrgeiz bestimmt auch ein Motiv, Politiker zu werden. Außerdem ist der Aufgabenbereich eines Politikers ein sehr umfangreicher, in dem man nicht nur die verschiedensten Menschen kennenlernt, sondern auch mit einer riesigen Themenlandschaft konfrontiert ist. In meiner Funktion habe ich sehr viel gelernt über eine große Bandbreite von Inhalten, über unterschiedlichste Interessen und vor allem über viele gesellschaftsrelevante Bereiche in Kärnten.

 

Was möchten Sie speziell für Jugendliche erreichen?

Eine der wichtigsten Aufgaben für die junge Generation ist die Sicherstellung von Ausbildungsmöglichkeiten, die flexibel abgestimmt sind auf die Talente und individuellen Fähigkeiten. Selbstverständlich wäre der weitere Schritt, dass jeder seiner Ausbildung entsprechend eine geeignete Arbeitsstelle erhält. Das legt den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft und eine starke Generation. Ich versuche jungen Menschen die Bedeutung von Heimat, der Geschichte unseres Landes – mit all seinen kulturellen Errungenschaften – nahezulegen. Denn das sind unsere Wurzeln, die wir mit den Traditionen in der Gemeinschaft leben können.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

In meiner Freizeit versuche ich abzuschalten vom Beruf und vom politischen Alltag. Als Ausgleich bin ich daher gerne in der Natur, gehe schwimmen und wandern. Besonders gut Kraft tanken kann ich mit meiner Familie und meinen Enkelkindern. Gemeinsame Essen mit Freunden bei anregenden Gesprächen, Flanieren in der Innenstadt, Lesen und kulturelle Veranstaltungsbesuche zählen auch zu meinen bevorzugten Freizeitaktivitäten.