,

Die Vielfaltskonferenz der Tiere

Frieden

Die Vielfaltskonferenz der Tiere

Im Rahmen des Kärntner Lesetages veranstaltete die Praxisschule – Verbundmodell NMS/BRG am Dienstag,

14. November 2017 ein außergewöhnliches Schauspiel.

Erich Kästners Kinderbuchklassiker „Die Konferenz der Tiere“ wurde von der 2A Klasse und ihrem LehrerInnenteam adaptiert und so entstand die „Vielfaltskonferenz der Tiere“.

Mittels schauspielerischem Spaß wurde die Idee des alternativen Lesetheaters aufgegriffen. Dabei war wichtig, auf die Vielfalt der SchauspielerInnen und des Publikums Rücksicht zu nehmen. Neben dem Einfließen der Muttersprachen hat sich die Klasse 2A einer weiteren herausfordernden Aufgabe gestellt und das Stück auf die Bedürfnisse von Kindern mit Handicaps im Bereich Hören und Sehen abgestimmt.

Methoden und Materialien, wie Klangspiele, Gebärdensprache und die Vermittlung über die Wirkung von Bildern bereicherten die Aufführung. Durch eine einfache Sprache wurden die SchülerInnen für das Thema Frieden sensibilisiert.

Mit dieser Aktion hat die Praxisschule einen kreativen Beitrag zur Förderung und Steigerung der Leselust geboten.

Das Publikum folgte dem Schauspiel mit Spannung und Begeisterung.

Mitwirkende: Klasse 2A,

KollegInnenteam: Sabine Bitai, Samantha Clay, Gaggl Petra, Jansche Stefanie, Michaela Krenn, Lisa Leutschacher, Michaela Romauch, Dagmar Schnepf, Martina Strutzmann, Astrid Topitschnig, Dimitri Würschl

 

Zum Video

 

Schulwettbewerb „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz“ 2018

Schulwettbewerb „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz

Für jeden Schultyp AHS (Unter- und Oberstufe), BHS, BMS, FBS und APS ab der 8. Schulstufe gibt es einen eigenen Fragenkatalog mit jeweils vorgegebener Punkteanzahl.

Die Fragenstellungen beziehen sich auf folgenden Themenkreise:

BP-Wahl, Wahlkommission, ORF-Wahl, innen- und außenpolitische Ereignisse, Österreich, aktuelle Ereignisse in der EU, im internationalen Raum, neue Gesichter in der Politik, US-Wahlen, Wirtschaftspolitik, Handelsabkommen, Wirtschaftsbündnisse, erfolgreiche Start ups, Chronik-Fragen, Flüchtlingsthema-Asylfragen, Digitalisierung – Macht und Einfluss der neuen Medien, Frauenpolitik, Bildungspolitik, Vielfalt in Kärnten, Volksgruppen.

Die Einladung zur Teilnahme am Schulwettbewerb samt Fragenkataloge und Formblätter im Jänner 2018 an die Schulen versendet worden.

Ergebnisse:

Pro Schule ist ein erster, zweiter und dritter Rang zu ermitteln, wobei der/die Schulkoordinator/in die Punktevergabe vornimmt und es ihr/ihm überlassen bleibt, bei einem eventuellen Punktegleichstand eine Entscheidung zu treffen (z. B. durch Stichfragen).

Die Schulsieger/innen (erster bis dritter Rang) sind per Formblatt bis spätestens Freitag, 21. Feber 2018 an den Landesschulrat für Kärnten, z. Hd. Mag. Gerlinde Duller, 10.-Oktober-Straße 24, A-9020 Klagenfurt, oder elektronisch an gerlinde.duller@lsr-ktn.gv.at zu melden.

Landeswettbewerb „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz“

Die Ermittlung der Landessieger/innen erfolgt beim Landesfinale am Freitag, den 16. März 2018 in Villach, im Rathaus, Paracelsussaal. Etliche Fragestellungen werden sich speziell auf Österreich und die EU beziehen. Die Themenschwerpunkte werden aber generell jene des Bundeswettbewerbs sein.

Bundeswettbewerbs „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz“ 2018

Mit der Austragung des Bundeswettbewerbs 2018 ist das Bundesland Steiermark befasst.

Dieser findet vom 17. bis 18. April 2018 in Graz statt.

Themenschwerpunkte des Bundeswettbewerb „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz“ werden sein:

  • Schwerpunktthemen:
  • · 1918-2018 – Österreich: 100 Jahre Geschichte und Politik [Historisch-politische Bildung] Tipp: www.politik-lexikon.at/oesterreich1918plus
  • Politik und Weltgeschehen/Österreich & Europa [Globale Bildung, Global Citizenship Education]
  • Politik und Wirtschaft [Consumer Citizenship, Sozio-ökonomische Bildung]
  • Politik und Medien [Bildungsbereich „Sprache und Kommunikation“, Medien und politische Kommunikation, digitale Medien]
  • Sustainable Development Goals (SDGs) – Die Entwicklungsziele der UNO

 

Nähere Informationen sowohl zum Landes- als auch zum Bundeswettbewerb werden den teilnehmenden Schulen gesondert übermittelt bzw. werden der Homepage unter: www.europaquiz.info zu entnehmen sein.

Das Sieger/innen-Team jedes Bundeslandes ist automatisch für den Bundeswettbewerb qualifiziert.

Die Quiz-Fragen orientieren sich grundsätzlich an den Schwerpunktthemen.

 

Dank für das Engagement

Der Landesschulrat für Kärnten dankt allen Direktorinnen und Direktoren für die Unterstützung bei der Durchführung des Schulwettbewerbes „Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz“ sowie allen am Quiz beteiligten Lehrer/innen für ihre engagierte Mitarbeit, ohne die eine erfolgreiche Durchführung dieser Veranstaltungen nicht möglich wäre.

,

66. Landesjugendredewettbewerb

Landesjugendredewettbewerb 2018

Das Landesjugendreferat Kärnten veranstaltet heuer den 66. Landesjugendredewettbewerb und ist für die Organisation und Durchführung dieses Bewerbes in den drei Kategorien, Klassische Rede, Spontanrede und Neues Sprachrohr, zuständig.

Detaillierte Informationen zu Inhalt und Ablauf sind in der Ausschreibung des Landesjugendreferates bzw.  auf dessen Homepage 

zu finden.

Ausschreibung_Redewettbewerb 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

,

Führung im Landtag und in der Landesregierung

Demokratie live

Bericht der Schülerinnen aus der 3 CHW zu der Führung durch das Landhaus und in der Landesregierung.

TEXT KTOU_Politische Bildung

 

 

 

 

 

,

„Was geht mich Friedensforschung an?“

Workshop der Jungen AFK

10. November 2017, 11:00-17:00 Uhr, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Raum I.1.43

Um formlose Anmeldung unter junge-afk@web.de wird gebeten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

,

Welt-Mädchentag – 11. Oktober 2017

Unser Weg zur Gleichberechtigung bis 2030

Im September 2015 haben sich 193 Mitgliedsstaaten der UNO – die Vereinten Nationen – auf 17 Ziele für die Weltgemeinschaft geeinigt. Mit den so genannten Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals (SDGs)) soll Armut und Hunger bis 2030 weltweit abgeschafft und die Lebensqualität aller Menschen erhöht werden.

Eines dieser Ziele, das Ziel Nummer 5 „Gleichberechtigung für Frauen und Männer“, ist uns als Kinderhilfsorganisation ein besonderes Anliegen. Wir von Plan International setzen uns schon seit 2003 mit Because I am a Girl für die Rechte von Mädchen ein.

Obwohl die UN-Kinderrechtskonvention festlegt, dass Mädchen und Buben die gleichen Rechte und Chancen haben, werden Mädchen aufgrund gesellschaftlicher und kultureller Traditionen vielfach benachteiligt:

– Weltweit gehen 62 Millionen Mädchen nicht zur Schule.
– 5 Millionen Mädchen, die zurzeit nicht zur Schule gehen, werden voraussichtlich niemals eingeschult.
– 2/3 der Menschen, die nicht lesen und rechnen können, sind Frauen.
– 2/3 der Menschen, die in Armut leben, sind Frauen.
– 18 Millionen minderjährige Mädchen werden jedes Jahr schwanger. Die meisten sind verheiratet.
– Jedes dritte Mädchen in Entwicklungsländern wird vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet.
– In Österreich verdienen Frauen im Durchschnitt immer noch um 23% weniger als Männer.

Daran müssen wir etwas ändern! Weil die ganze Gemeinschaft davon profitiert, wenn wir Mädchen stärken und Gleichstellung fördern!

Gleichstellung bedeutet z.B. gleiche Löhne für Männer und Frauen, gleiche Möglichkeiten und gleiche Rechte. Denn in manchen Ländern dürfen nur Männer Verträge unterzeichnen, etwas besitzen oder erben.

Damit Mädchen und Buben tatsächlich gleichberechtigt leben können, ist der Einsatz eines jeden einzelnen gefragt.
Auch Sie können etwas tun!

Am 11. Oktober ist Welt-Mädchentag! An diesem Tag wollen wir die gesammelten Lösungsvorschläge unserer Schülerinnen und Schüler aus Österreich vorstellen. Wir möchten, gemeinsam mit Ihnen, Jugendliche in ganz Österreich für das Thema Gleichberechtigung sensibilisieren und begeistern. Denn sie sind die Erwachsenen von morgen. Sie sollen aktiv und bewusst Gleichberechtigung leben.

Es ist ganz einfach! Sagen Sie es mit einem Plakat!

Informieren Sie Ihre Schülerinnen und Schüler über das fünfte Ziel der SDGs und nehmen Sie es im Unterricht auf. Stellen Sie Ihrer Klasse Fragen zum Ablauf ihres Alltags:

  • Wer macht Zuhause die meiste Hausarbeit; kümmert sich um die Wäsche, den Einkauf, etc.?
  • Welche Berufe sind typisch „männlich“ oder „weiblich“?
  • Welche Eigenschaften werden als „typisch“ eingestuft? Frauen gelten als „zickig“, Männer eher als „aggressiv“.
  • Wie sind die Rollenbilder von Männern und Frauen in Serien oder Filmen dargestellt?
  • Sammeln Sie die Lösungsvorschläge Ihrer Schülerinnen und Schüler, wie diese festgefahrene Rollenbilder in ihrem Alltag erkennen, diese aufbrechen und was sie dagegen tun können.

Um am Welt-Mädchentag möglichst viel Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema zu bekommen, laden wir Sie ein, Plakate oder Transparente mit den gesammelten Vorschlägen zu gestalten. Je mehr, desto besser. Posten Sie die Werke auf unserer Facebookseite facebook.com/planoesterreich mit den Hashtags #weltmädchentag #becauseiamagirl #SDG5

>> Link zur Homepage

 

,

Berufe in der Demokratie

Mit beruflichen Möglichkeiten und Karrierewegen im demokratischen Kontext befassen sich Schulklassen im Rahmen einer Veranstaltungsreihe, organisiert von der Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten.

Zu mehreren Terminen erhalten die teilnehmenden Jugendlichen hautnah Kontakt zu VertreterInnen der drei Säulen der Demokratie (Legislative, Exekutive, Judikative) und erfahren Wissenswertes und Spannendes rund um deren beruflichen Alltag.

Das Angebot eröffnet jungen Menschen neue berufliche Erfahrungsräume und unterstützt dadurch eine nachhaltige Entscheidung im Hinblick auf die eigene berufliche Zukunft.

Quiz Politische Bildung – Europa-Quiz 2016/17