Wanderausstellung Migration on Tour

Die durch Migration bedingte Pluralisierung und Heterogenisierung der Gesellschaft ist in vielen Bereichen sichtbar – auch in den Schulen. Die sprachlich und kulturell heterogenen Klassengemeinschaften spiegeln die Lebensrealität der Jugendlichen wider und verleihen der Tatsache Ausdruck, dass eine differenzierte Beschäftigung mit dem Thema Migration gerade im schulischen Bereich von enormer Bedeutung ist.

Das Demokratiezentrum Wien hat daher, in Kooperation mit der Initiative Minderheiten sowie unter Mitwirkung von SchülerInnen und LehrerInnen, die Ausstellung Migration on Tour entwickelt. Die Ausstellung soll den SchülerInnen das Thema Migration auf eine neue Art und Weise  näherbringen und ihnen dabei auch die vielfältigen Aspekte, die mit der Thematik verbunden sind,  nachhaltig nachvollziehbar machen. In Form von 14 Stationen (Roll-ups) werden aktuelle Zuwanderungstrends und historische Migrationsmuster dargestellt sowie aktuelle gesellschaftspolitische  Fragen aufgegriffen.

In der Broschüre „Vermittlungsprogramm zur Wanderausstellung“ für LehrerInnen werden Hintergrundinformationen zum Thema Migration aufbereitet und didaktische Anregungen gegeben, wie das Thema Migration – mit Hilfe der Wanderausstellung – im Unterricht behandelt werden kann. Sie finden die Broschüre unter:

http://www.demokratiezentrum.org/fileadmin/media/pdf/MoT/MoT_VermittlProgr.pdf

 

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:

Demokratiezentrum Wien

office@demokratiezentrum.org

T: 01/512 37 37

www.demokratiezentrum.org

http://www.demokratiezentrum.org/ausstellungen/migration-on-tour.html

Wanderausstellung zum Minderheitenschulwesen

Die Achtung vor und der Schutz von Minderheiten ist in einer Demokratie wie Österreich essentiell. Deswegen hat das Demokratiezentrum Wien im Auftrag des BMB eine Wanderausstellung zum Thema Minderheitenschulwesen erarbeitet. Die Ausstellung zielt darauf ab, die Identität und das eigene Geschichtsbewusstsein der österreichischen Minderheiten, auch Volksgruppen genannt, zu stärken. Mindestens so wichtig sind dabei auch die verstärkte Wahrnehmung der Minderheiten in der österreichischen Mehrheitsgesellschaft sowie die Erweiterung der Kenntnisse über Minderheitenpolitik und Minderheitenrechte. Akzeptanz, Wertschätzung und Respekt, die Anerkennung einer zunehmend vielfältigen Gesellschaft und die Bekämpfung von Vorurteilen gegenüber allen Gruppen in der Gesellschaft sowie eine Stärkung der Mehrsprachigkeit sind weitere wichtige Zielsetzungen der Ausstellung.

Zielgruppe der Wanderausstellung sind SchülerInnen der Sekundarsttufe I. Dabei soll die Wanderausstellung und vertiefende Vermittlungsmaterialien ab Jänner 2017 in ganz Österreich zur Verfügung stehen.

Auf 10 Themenstationen wird sich die Ausstellung mit verschiedenen Aspekten der Thematik Minderheiten – Mehrheiten und den speziellen Rechten von Minderheiten und deren Schutz beschäftigen. Eine wichtige Aussage des Projekts ist die Vermittlung eines positiven, wertschätzenden Zugangs zu Vielfalt und Mehrsprachigkeit sowie eine Sensibilisierung im Umgang mit Sprache.

Ausstellungskuratorin: Gertraud Diendorfer

Infos und Bestellmöglichkeiten:

Demokratiezentrum Wien

office@demokratiezentrum.org

T: 01/512 37 37

www.demokratiezentrum.org